Skip-Navigation für Tastatur-Bedienung

Elfische Gildenmagie?

Mehrfach haben wir bekundet, daß wir es sozusagen als 'Entweihung' empfinden, wenn an vielen Magierakademien elfische Zauber verfügbar sind - sogar seltene, mächtige und 'unbekannte' - und auch zum Teil in elfischer Repräsentation gelehrt werden. Die besten (oder schlimmsten) Beispiele dafür sind:

  • MOVIMENTO (elf): Lehrplanspruch in Belhanka; erhältlich in Lowangen (Akademie der Verformungen) und Neersand.
  • LEIB DES WINDES (elf): Lehrplanspruch in Belhanka, Olport und Festum; erhältlich in Neersand.
  • FALKENAUGE (elf): Lehrplanspruch in Andergast; verfügbar in Belhanka, Lowangen (Akademie der Verformungen) und Neersand.
  • ADLERAUGE, AXXELERATUS (beide elf): erhältlich in Lowangen (Akademie der Verformungen) und in Neersand.
  • HASELBUSCH (elf): erhältlich in Lowangen (Akademie der Verformungen).
  • EXPOSAMI, NEBELWAND, WINDSTILLE (alle elf): erhältlich in Neersand.
  • CHAMAELIONI (elf): erhältlich in Zorgan.
  • WASSERATEM (elf): verfügbar in Belhanka und in Neersand; in gildenmagischer Repräsentation erhältlich in Lowangen (Akademie der Verformungen).
  • SOLIDIRID (elf): Hauszauber in Gerasim und verfügbar in Belhanka; in gildenmagischer Repräsentation Hauszauber in Olport.
  • ADLERSCHWINGE (elf): erhältlich in Lowangen (Akademie der Verformungen); zudem in gildenmagischer Repräsentation Hauszauber an allen Akademien der Verwandlung von Lebewesen!
  • METAMORPHO (elf): Lehrplanspruch in Festum; in gildenmagischer Repräsentation erhältlich in Olport.
  • FIRNLAUF (elf): erhältlich in Lowangen (Akademie der Verformungen); in gildenmagischer Repräsentation Lehrplanspruch in Belhanka und erhältlich in Olport.
  • GEDANKENBILDER (elf): erhältlich in Neersand; in gildenmagischer Repräsentation Hauszauber in Belhanka und Lehrplanspruch in Neersand; außerdem erhältlich in Thorwal (gildenmagisch).

Zudem tragen erstaunlich viele Akademien das Aushängeschild 'elfisch' - und sei es, weil die Spektabilität lange mit einem Firnelf befreundet war (Neersand), ihr eine firnelfische Lehrmeisterin eingebracht hat (Belhanka) oder die einfach "Elfensprüchen gegenüber sehr offen" ist (Akademie der Verformungen zu Lowangen). Insgesamt wird der Eindruck erweckt, als wüßten die Abgängerinnen dieser Schulen wahnsinnig viel über elfische Zauberei (gerade durch die Verfügbarkeit von Sprüchen in der elfischen Repräsentation)... was dieser Art der Magie in unseren Augen schon viel Flair nimmt und ihr jedes Geheimnis potentiell raubt: es gibt einfach immer eine menschliche Magierin in Aventurien, die schon darüber Bescheid weiß.

Dann gibt es natürlich auch noch die Akademien Donnerbach, Olport und Gerasim. An all diesen Akademien lehren (mitunter sogar größtenteils) Elfen - trotzdem kommen die Adeptinnen als Magierinnen daher, die einen außergewöhnlich tiefen Einblick in die elfische Zauberkunst bekommen haben. Sie beherrschen nicht nur zahlreiche esoterische Elfensprüche, sondern haben auch 'auf die Elfische' zu zaubern gelernt - ohne daß sie deswegen schlechtere Gildenmagierinnen wären.

Das Zaubern auf die elfische Art wird ja nach DSA4 dadurch widergespiegelt, daß die entsprechende Magierin einen Spruch nicht in ihrer eigenen, sondern in der elfischen Repräsentation erlernt hat. Im Prinzip begrüßen wir das Konzept der verschiedenen Repräsentationen, denn es macht deutlich, daß jede Magiekultur oder -tradition auf ihre eigene Art und Weise zaubert, die Mitgliedern anderer Traditionen nicht automatisch - und wenn, dann nur erschwert - zugänglich ist. Leider wird dieses Konzept sofort wieder verwischt, wenn ganze neun Magierakademien (nämlich Andergast, Belhanka, Donnerbach, Festum, Gerasim, Neersand, die Akademie der Verformungen zu Lowangen, Olport und Zorgan) Zauber in elfischer Repräsentation zugänglich machen; insgesamt sind für Gildenmagier 16 elfische Zauber in elfischer Repräsentation teilweise sogar an mehreren Akademien erhältlich. Zudem liegen noch eine ganze Reihe seltener genuin elfischer Sprüche den Akademien sogar in gildenmagischer Repräsentation vor. Schon die Länge der obigen Aufzählung führt damit die Intention der Repräsentationen, so wie wir sie verstehen würden, ad absurdum - gerade weil die elfische Zauberkunst doch ihrerseits immer wieder als etwas besonderes und eigenes und für Menschen Fremdes benannt wird.

Im Gegenzug werden Gildenmagierinnen zu Allesverstehern stilisiert, denen im Prinzip keine Art von Magie fremd ist, die offenbar ihre magietheoretische ratio problemlos mit dem intuitiven elfischen Zugang zu Magie vereinbaren können. Denn leider setzt sich DSA4 an keiner uns bekannten Stelle mit der Frage auseinander, wie denn das Erlernen eines Zaubers in einer fremden Repräsentation inhaltlich vor sich gehen soll. Wenn wir uns das in diesen Artikeln Gesagte noch einmal vor Augen führen, plädieren wir in dieser Hinsicht für eine schärfere Trennung:

Magierinnen können nicht auf elfische Art und Weise zaubern. Wenn sie es tun, dann haben sie ein Verständnis von der Welt und der elfischen Auffassung von ihr erreicht, mit dem sie keine Magietheorie mehr treiben können. Dann sind sie keine Magierinnen mehr, sie schwören ihren magietheoretischen Konzepten ab und nehmen eine ganzheitlichere Perspektive auf Magie ein, die sich von Spezialgebieten, von Hoher Magie und metamagischen Konzepten löst, um ein z.B. an Wesenszaubern orientiertes Magieverständnis zu leben!

Mit einer solchen Einstellung kann man nicht an einer Akademie lehren (absurdestes Beispiel ist hier wohl die Bereitstellung von 10 Zaubern in elfischer Repräsentation durch die Spektabilität der Beherrschungs-Schule von Neersand...), geschweige denn eine gründen. Zwar kann man versuchen, sein Wissen und seine Erfahrungen weiterzugeben, aber man kann ganz sicher keine auch nur annähernd klassische Magierausbildung gewährleisten! Dies hängt natürlich auch mit der in den letzten Kapiteln beschriebenen Natur der Elfenzauber zusammen - deren elfischer Charakter mit einer bestimmten Lebenseinstellung und Weltsicht untrennbar verbunden ist. Man kann Elfenmagie nicht verstehen und man kann nicht elfisch zaubern, wenn man nicht wie eine Elfe denkt und fühlt und lebt. Und wie eine Elfe zu denken, zu fühlen und zu leben heißt eben auch ganz bestimmt: nicht wie eine Gildenmagierin zu sein. Das heißt, eine 'wirklich' elfische Magierakademie würde von den Gilden gar nicht als Akademie anerkannt, wahrscheinlich nicht mal als Akademie wahrgenommen werden!

Regeltechnisch erscheint es uns deshalb stimmig, daß das Erlernen der elfischen Repräsentation (also die entsprechende "Sonderfertigkeit") für Magierinnen nur als ein Wechsel von ihrer ursprünglichen Repräsentation - und damit als Aufgeben dieser - möglich ist.

Fazit: An den bestehenden Akademien - und mögen dort noch so viele Elfensprüche in elfischer Repräsentation gelehrt werden - lernt man nicht, wie eine Elfe zu zaubern, zu denken oder zu sein. Man lernt normale Magiersprüche elfischen Ursprungs und man lernt sie letztlich genauso anzuwenden, wie es im Liber Cantiones steht: nicht organisch, wie Elfenmagie es ist, sondern statisch, wie Gildenmagie es ist. Auch daß man einen Zauber in elfischer Repräsentation erlernt hat, bedeutet nicht, daß man tatsächlich wie eine Elfe zaubert - vielmehr wird einem solch ein Zauber immer irgendwie fremd sein und bleiben, und das ist ja durch die Nachteile eines Zaubers in einer Fremdrepräsentation durchaus auch so angedacht.

Natürlich lernen Schülerinnen an den sogenannten elfischen Akademien durchaus etwas über Elfen und das Wesen ihrer Magie. Aber sie lernen vor allem auch den Unterschied zwischen Gilden- und Elfenmagie kennen. Vielleicht lernen sie einen seltenen Zauber von einer elfischen Lehrmeisterin. Aber sie brauchen dabei auch eine menschliche Lehrmeisterin, die ihnen hilft, den Zauber mit ihrem gildenmagischen Denken zumindest soweit zu erfassen, daß sie ihn formal anwenden können.

Elfische Zauber entstehen im Innern, gildenmagische müssen von außen durch Lehrmeisterinnen oder Bücher zugeführt werden - und das Entstehenlassen von Magie, das kann keine Elfe einem Menschen beibringen! Möge dies ein würdiges Schlußwort sein.

Wir hoffen, insgesamt eine spielbare Konkretion der aventurischen Elfenmagie vorgestellt zu haben und sind natürlich äußerst interessiert an Rückmeldungen und Kommentaren zu diesem Text. Einem Austausch steht nichts im Wege, wenn Ihr uns eine Email schreibt, oder Eure Meinung im Gästebuch dokumentiert!

nach oben